Workshop Sessions

[Session Daten:] Ein Datenmodell für das deutsche Stromsystem

Die im Rahmen des open_eGo Projekts prozessierten und verwendeten Daten bezüglich Verbrauch, Erzeugung, Netz und Szenarien werden in dieser Session vorgestellt. Diese basieren zu einem großen Teil auf der Webseite OpenStreetMap  – einer Weltkarte, dessen Informationen unter einer freien Lizenz für interessierte Nutzer zur Verfügung stehen. Die Auflösungen der entstehenden Datensätze liegen bei stündlichen Erzeugungs- und Verbrauchsdaten für alle Netzebenen sowie drei Szenarien des Energiesystems und ermöglichen eine unmittelbare Anwendung von Lastflussberechnungen.

[Session eDisGo:] Verteilnetzplanung — Netzausbau, Abregelung und Speicherverteilung

eDisGo [3] ist ein Open Source Tool (Programmiersprache python) zur Bestimmung des Netzausbaubedarfs in Mittel- und Niederspannungsnetzen unter Berücksichtigung
der Flexibilitätsoptionen Speicherausbau und Erzeugungsmanagement, sowie unter Nutzung der Lastflussberechnungssoftware PyPSA [5].  Datengrundlage für die Analysen sind die mit dem ding0 [4] Tool erstellten Netzdaten. Eine Schnittstelle zur OEP [6] ermöglicht die Erstellung verschiedener Szenarien zur Entwicklung des Stromsystems. In dem Workshop werden die Methodiken zur Bestimmung des Netzausbaubedarfs, zum netzdienlichen Speicherausbau und Erzeugungsmanagement, sowie deren Anwendung und Ergebnisse vorgestellt.

[Session ding0:] Automatische Generierung von synthetischen Mittelspannungsnetzen

ding0 [4] ist ein Open-Source-Tool für die Generierung synthetischer Verteilnetze in Stromversorgungssystemen, welches ausschließlich auf frei verfügbare Daten zurückgreift [s. Session Daten]. Unter Berücksichtigung aktueller Planungsgrundsätze und technischer Randbedingungen werden mit Hilfe von Routing-Algorithmen Mittelspannungsnetze erstellt und parametriert. Diesen Netzen werden Niederspannungsnetze und EE-Anlagen zugeordnet und im Anschluss mittels Lastflussberechnung validiert. Die auf diese Weise gewonnenen heterogenen Netze bilden die Datengrundlage für das Tool eDisGo [3], um großräumige Untersuchungen auf verschiedenen Spannungsebenen durchführen zu können.
In diesem Workshop werden die Methoden, Anwendungen und Ergebnisse vorgestellt.

[Session eTraGo:] Optimierung von Netz- und Speicherausbau in der Höchst- und Hochspannungsebene

eTraGo [2] ist ein Open Source Tool (Programmiersprache python) zur Optimierung von Netz- und Speicherausbau auf Höchst- und Hochspannungsebene. Im Kern des Tools wird PyPSA [5] verwendet. Hier finden insbesondere der linearisierte ‘Optimal Power Flow’ (kurz LOPF) als auch nicht-lineare Newton-Raphson Lastflussberechnungen Anwendung. Unter Berücksichtigung technischer Nebenbedingungen werden sowohl der Kraftwerkseinsatz als auch Investitionsentscheidungen (z.B. Netz und Speicher) kostenminimal bestimmt und resultierende Wirk- und Blindleistungsflüsse modelliert. Eine Schnittstelle zur OEP [6] ermöglicht die Modellierung von verschiedenen Energieszenarien. Räumliche und zeitliche Komplexitätsreduktionsmethoden erlauben umfassende Optimierungsrechnungen in diversen Auflösungen und Rechenzeiten.
Der Workshop stellt die Funktionsweise, Anwendung und Ergebnisse des Tools vor.

[Session eGo:] Netzebenenübergreifendes Planungsinstrument zur Optimierung von Netz- und Speicherausbau auf Übertragungs- und Verteilnetzebene (Integration eTraGo und eDisGo)

eGo [1] ist ein Open Source Tool (Programmiersprache Python3) welches die kombinierte Optimierung von Netz- und Speicherausbau auf Höchst- und Hochspannungsebene sowie Mittel- und Niederspannung verbindet. Das Tool eGo verwendet hierbei die entwickelten Tools eTraGo [2] und eDisGo [3] um minimale Gesamtkosten des Stromnetz-und Speicherausbau zu bestimmen. Hierbei können Investitions- und Betriebskosten ermittelt werden und über verschiedene Anwendungen analysiert werden.
Der Workshop stellt die Funktionsweise, Anwendung und Ergebnisse des Tools vor.

[Session OEP:] Eine Plattform und Datenbank für die Energiesystemmodellierung

Im Zuge des Projekts open_eGo wurde eine Plattform entwickelt, die es Energiesystemmodellier*innen ermöglicht ihre Daten in einer offenen und transparenten Umgebung zu veröffentlichen und somit anderen Forscher*innen zugänglich zu machen. Neben diesen Speichermöglichkeiten bietet die Open Energy Platform auch Möglichkeiten Beschreibungen über Datensätze und Modelle zu hinterlegen, um diese leichter auffindbar und verständlich zu machen. In dieser Session werden die bestehenden Funktionalitäten der OEP erläutert und demonstriert.

Links

[1] Code: github.com/openego/eGo ; Dokumentation: openego.readthedocs.io
[2] Code: github.com/openego/etrago ; Dokumentation: etrago.readthedocs.io
[3] Code: github.com/openego/eDisGo ; Dokumentation: http://edisgo.readthedocs.io
[4] Code: https://github.com/openego/ding0 ; Dokumentation: http://dingo.readthedocs.io
[5] Code und Dokumentation: https://pypsa.org/
[6] http://openenergy-platform.org/
Advertisements